Schach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Neues

11.3.2018 Bezirksklasse: Heimsieg gegen Rheda

Die Grippewelle verschont auch Schachspieler nicht. 7 gegen 7 lautete deshalb die Aufstellung am 7. Spieltag. Während der Gast Brett 1 nicht besetzen konnte, was Kai einen kampflosen Punkt bescherte, fand sich auf Braker Seite niemand, der Brett 5 spielen konnte. Als erstes Match wurde Brett 8 entschieden. Lars spielte fehlerfrei und in einer festgefahrenen Stellung einigte man sich auf Remis. Domenic half zum ersten Mal aus und knüpfte nahtlos an die guten Leistungen der letzten Saison an. Der Bauernvorteil wurde an Brett 6 sicher verwandelt. Durch Hannes Niederlage glich der Gast aus. Aber Frank fand eine feine Kombination, die den Gegner zur Aufgabe zwang und brachte Brake wieder in Führung. Jan konnte ein weiteres Remis erreichen. Jetzt musste Svens Gegner gewinnen um noch etwas zu erreichen, doch es gelang ihm nicht den Mehrbauern in Zählbares umzusetzten. Durch den 4,5: 3,5 Erfolg hat die 2. Mannschaft etwas Luft im Abstiegsrennen bekommen.

4.3.2018 1. Mannschaft: Abstieg besiegelt

Die Moral stimmt in der Truppe. Wollten aufgrund eines Kommunikationsfehlers gleich 9 Braker Spieler den Kampf gegen Brackwede aufnehmen. Jörg Stranghöner wählte schließlich den freien Sonntag und seine Mannschaftskameraden legten gut los. Florian konnte das 1. Brett für sich entscheiden und Nils holte am anderen Ende ein Remis. Da auch Holger sein Spiel siegreich gestalten konnte, war ein Erfolg zum greifen Nahe. Einer Niederlage von Friedrich folgten halbe Punkte von Uli und Michael. Doch leider konnten Marcus und Jörg ihre vielversprechenden Stellung nicht in Bares umsetzten, so dass am Ende eine 3,5:4,5 Niederlage zu buche stand und der Abstieg in die Verbandsklasse feststeht.

 
28.2.2018 Bezirksklasse Niederlagenserie hält an

Wie schon gegen Heepen waren es frühe Remisspiele, die einen möglichen Erfolg in Ubbedissen vereitelten.
Zwar konnte Sven einen frühen Sieg einfahren, aber zwei Unentscheiden von Jan und Hansjörg reichten nicht. Schließlich standen Lars und Hannes gegen übermächtige Gegner auf verlorenem Posten. Gerd hatte den Angriff seines Gegners unterschätzt und gab auf. Wieder einmal war es Frank, der Brake durch einen Sieg im Spiel hielt, aber Kai war nun in der unangenehmen Lage seine Partie, die eigentlich remis stand, gewinnen zu müssen. Häufig gehen diese Spiele verloren und auch Kai musste letztendlich in die Niederlage einwilligen. Nach der 3. Niederlage in Folge befindet sich die 2. Mannschaft mitten im Abstiegskampf.



19.12.2017 Holger Offele wieder Blitzmeister

Seinen Titel verteidigen konnte Holger Offele. In souveräner Manier, ohne auch nur einen einzigen Punkt abzugeben, gewann er mit 17 Punkten das Doppelrundenturnier vor Michael Hanke mit 14,5 und Kai Behrendt mit 11 Punkten.

17.12.2017 Verbandsliga: Niederlage in Verl

Insgeheim hatte man sich eine Chance in Verl ausgerechnet, doch ohne Michael Hanke und Jörg Stranghöner stand man auf verlorenem Posten. Florian ließ in desolater Stellung die Uhr runterlaufen. Holger, Uli und Marcus holten halbe Punkte während bei Friedrich Hoge, Jörg Nolte und Hansjörg Pijahn gegen überlegene Gegner die "0" stand. Einziger Lichtblick war der Sieg von Nils, der nach einem Qualitätsgewinn sein Endspiel sicher nach Hause brachte und zum 2,5:5,5 einen ganzen Punkt beitragen konnte.

10.12.2017 Bezirksklasse: Auswärtssieg bei Laskers Erben

Lange Zeit herrschte Verwirrung um das Ergebnis, da Hansjörg als letzter aktiver Braker Spieler zwar seine schon verloren geglaubte Partie noch drehen konnte, aber dennoch "Mannschaftsremis" in die Runde postete. Beim Überprüfen der Einzelergebnisse kammen aber 4,5 Punkte zusammen: Lars gewann das 8.Brett kampflos. Als Ausgleich mussten wir leider Brett 4 ebenso unbesetzt dem Gegner überlassen. Hannes hatte einen guten Plan. "Mir fällt nichts mehr ein. Ich biete Remis" Der Gegner nahm an und ein weiterer halber Punkt stand auf der Habenseite. Svens Gegner überzog seinen Angriff, übersah eine Fesselung und konnte 2 Mehrbauern nicht aufhalten. Jan kämpfte, verbesserte Stück für Stück seine Stellung und konnte schließlich einen weiteren Punkt beisteuern. Das Kai und Frank gegen wesentlich stärkere Gegner auf verlorenem Posten standen wog nicht schwer. Denn es gab ja noch Hansjörg, der so in seine Partie vertieft war, dass er das Gesamtergebnis etwas aus dem Auge verlor.


15.10.2017 Bezirksklasse: Unentschieden gegen Gütersloh VI

Punkt gewonnen oder verloren? Die Deutung fällt schwer. Der Anfang sah gut aus. Lars hatte an Brett 8 bereits einen Figurenvorteil erkämpft, als er ausgerechnet das einzige verbleibende Fluchtfeld für seinen König blockierte und dem Matt nicht mehr entrinnen konnte. Da auch Hannes und Gerd ihre Spiele abgaben sah es nach einem komplett gebrauchten Tag aus, da zudem Hannsjörg die Dame einstellte. Er brachte aber das Kunststück fertig seinen Gegner auch ohne Dame ins Matt zu zwingen. Da Sven den Turmvorteil sicher nach Hause brachte und Jan sein Endspiel gewann, musste die Entscheidung an den ersten beiden Brettern erfolgen. Kai konnte seinen Vorteil nicht verwerten und zeigte sich nach der Analyse selbstkritisch: "Ich habe jeden schlechten Zug gefunden." Aber es gibt ja noch Frank. Seit Monaten in bestechneder Form konnte er diesmal den Springer erfolgreich gegen die Bauern einsetzten und den wichtigen 4. Mannschaftspunkt sichern. Ein Unentschieden, dass sich ein bischen wie eine Niederlage anfühlt. Aber das ging dem Gegner genau so.


24.9.2017 2. Mannschaft: Punktgewinn in Oelde

Ohne Jan und Kai und ohne die Wahlhelfer Dirk Laker und Reiner machten sich nur 7 Braker Spieler auf den Weg nach Oelde und trafen auf eine gleiche Anzahl von Gegnern. Um allen Spieler gerecht zu werden, wurde beschlossen das 1. Brett unbesetzt zu lassen. Der Auftakt gehörte Oelde. In einer komplizierten Abwicklung fasste Gerd die falsche Figur an und gab direkt auf. Doch Brake kam zurück. Hansjörg, Sven und Frank, nach zeitweiligen Damenverlust, fuhren ganze Punkte ein und Dirk Lindemann in seinem Liga-Comeback nach 20 Jahren holte das notwendige Remis um zunächst einen Punkt zu sichern. Da Lars Gegner zu übermächtig war und auch Hannes nach großem Kampf verlor blieb es bei dem einem Mannschaftspunkt. Wie wertvoll dieser ist, wird die Saison zeigen.


17.9.2017 Verbandsliga: Niederlage für Brake I gegen Paderborn

Nichts zu holen gab es für die 1. Mannschaft im Spiel gegen Blauer Springer Paderborn. Ohne Florian am 1. Brett gelangen nur 4 Remis durch Jörg Stranghöner, Uli und Miachael. Da selbst Holger den Gewinnweg nicht fand musste auch er ins Remis einwilligen und die 2:6 Niederlage akzeptieren.


3.9.2017 SK Delbrück I : Brake I  4:4

Einen überaus erfreulicher Saisonauftakt gelang der 1. Mannschaft beim Auswärtsspiel in Delbrück. Gegen einen deutlich höher eingeschätzten Gegner gelang ein so nicht erwarteter Punktgewinn. Insbesondere in der unteren Hälfte holten Jörg Nolte einen ganzen und Nils und Uli jeweils einen halben Punkt und konnten so den Mannschaftskampf offen halten. Michael konnte nach einer taktischen Glanzleistung punkten und so war es Florian vorbehalten den Punkt festzuahlten. Als sein Bauer die zweite Dame aufs Brett brachte gab der Gegner auf. Bei 30 Sekunden Restspieldauer eine Entscheidung die etwas Schmunzeln hervorrief.


4.8.2017 Spieler des Jahres: Nils-Henrik Kloss

Der Vorstand hat beschlossen eine Ehrung als Spieler der Saison einzuführen.
Diese Würdigung sollen Personen erhalten, die am abgelaufenen Jahr in irgendeiner Weise positiv aufgefallen sind. Dies ist nicht nur durch sportliche Leistungen in der Meisterschaft möglich. Hierzu können auch gute Resultate in anderen Turnieren zählen, besonderes Fair-Play verhalten in kniffligen Situationen, überdurchschnittliches Engagement im Ehrenamt oder auch die finanzielle Unterstützung der Abteilung.  Über die Vergabe dieser Ehrung entscheidet der Vorstand. Die Entscheidung ist nicht anfechtbar. Die Ehrung muss nicht jedes Jahr vergeben werden. Wenn sich niemand anbietet kann man sie aussetzten. Sie kann auch an mehrere Personen vergeben werden und wird im Rahmen der jährlichen Schachfeier verliehen.

Im Jahr 2017 wird diese Ehrung an Nils-Henrik Kloss vergeben.

Aus der Laudatio:
"Niemand verliert gerne, dass ist im Schach nicht anders als im richtigen Leben. In einer Saison jedoch gar keine Punkte abzugeben gelingt in der Tat nur wenigen.
Die darauf folgende Auszeichnung zum „Topscorcer" der Liga  im offiziellen Internetportal des Schachbundes NRW ist bemerkenswert und schmeichelt auch dem eigenen Ego.
130 gewonnene DWZ Punkte sind der verdiente Lohn für diese Leistung.
Umso erfreulicher, dass er dabei Überheblichkeit und Arroganz lieber anderen überlässt.
Nicht nur in der Liga war er erfolgreich.  Auch in der Vereinsmeisterschaft ließ er aufhorchen. Nach einem überraschenden Sieg gegen Michael Hanke in der Vorrunde wurde das Halbfinale erreicht, wo in diesem Jahr noch der Schlußpunkt war.
Das Angebot im nächsten Jahr in der ersten Mannschaft zu spielen ist die logische Konsequenz der gezeigten Leistungen.
Diese Herausforderung anzunehmen zeugt von Mut, Ehrgeiz und Charakter. "


21.5.2017 Verbandsklasse. Aufstieg für die 1. Mannschaft.

Durch einen 5:3 Auswärtssieg bei Turm Beverungen erreicht die  1. Mannschaft den 2. Tabellenplatz und kehrt nach nur einem Jahr Abstinenz in die Verbandsliga zurück. 2 kampflose Siege und 6 Remis führten zum ungefährdeten Erfolg. Da gleichzeitig Wefelsburg gegen Herford gewann, konnte Brake vom 2. Platz nicht mehr verdrängt werden. Einen Glückwunsch an alle Beteiligten!

9.5.20157 Vereinsmeisterschaft: Holger Offele verteidigt Titel

In einer Neuauflage des Finales aus 2015 konnte sich Holger Offele erneut gegen Michael Hanke duchsetzten. In einer hochklassigen Partie ohne grobe Schnitzer reichte Holger ein mininmaler Stellungsvorteil um sich den Titel ein weiteres Mal zu sichern.


2.4.2017 Kreisliga: Nach dem Aufstieg auch die Meisterschaft.

Eigentlich ging es im letzten Saisonspiel nur noch um die goldene Ananas. Sowohl der Gastgeber aus Brackwede als auch die  2. Mannschaft waren bisher verlustpunktfrei und standen als Aufsteiger in die Bezirksklasse bereits fest. So traten zum ersten Mal in der Saison auch nur 7 Braker Spieler an, doch die waren hochmotiviert. Jan gab die Marschroute vor: "Ich will die Meisterschaft". Doch danach sah es zunächst nicht aus. Lars versäumte einen möglichen Vorteil mitzunehmen und hatte nach einem Figurenverlust keine Chance mehr. Gerds Angriff wäre erfolgreich gewesen, wenn er den Konter des Gegners beachtet hätte. Das Matt lies sich nicht vermeiden und es stand 3:0 für Brackwede. Doch dann spielte nur noch Brake: Nils konnte im Endspiel eine Figur gewinnen und anschließend Matt setzen. Sven und Kai konnten ihren Materialvorteil ebenso gewinnbringend verwerten wie Jan, der durch einen Turmgewinn den Gegner zur Aufgabe zwang. Frank spielt zur Zeit in bestechender Form und lies dem Gegner keine Chance, so dass der 5:3 Sieg und die Meisterschaft und Dach und Fach gebracht werden konnten.


26.3.2017 Zeit für Mathematik...

Durch den 5:3 Sieg gegen Königsspringer Herford III hat die 1. Mannschaft die große Chance auf Platz 2 und den Aufstieg in die Verbandsliga. Durch den Rückzug von Steinhagen hat Oerlinghausen als Tabellenzweiter keine Möglichkeit mehr weitere Punkte zu holen. Brake ist gleichauf mit Herford und muss einen Brettpunkt aufholen, da der direkte Vergleich gewonnen wurde. Ein nicht unmögliches Unterfangen, da Herford beim ungeschlagenen Spitzenreiter aus Wefelsburg antreten muss während Brake in Beverungen die deutlich leichtere Aufgabe hat. Aber gewinnen muss man es erstmal.
Das Spiel gegen Herferd hatte durchaus Brisanz. Nach 2 frühen Remis durch Kai und Jörg Nolte verlor Marcus durch Zeitüberschreitung. 3 Züge in 2 Sekunden bei komplizierter Stellung waren nicht zu machen. Dennoch war Holger zur Halbzeit optimistisch. "Wir liegen zurück, aber es sieht eigentlich ganz gut aus". Ein halber Punkt von ihm hielt Brake im Spiel. Jörg Stranghöner könnte nach Überwinden der Zeitnot seinen Mehrbauern ins Ziel bringen und genauso punkten wie Uli, der souverän seine Bauernvorteile ausnutzte. Da Florian unter Druck stand musste Michael versuchen zu gewinnen. Ein scheinbar hoffnungsloses Unterfangen, war doch der eigene Doppelbauer blockiert und die Wege über die Flügel durch den Läufer gesichert. Haarscharf am Rande der Zugwiederholung fand er doch einen Weg, opferte einen Bauern um das entscheidene Feld zu besetzten und konnte den entscheidenen Punkt gewinnen. Wer jetzt geglaubt hätte an Brett 1 einigt man sich auf Remis sah sich getäuscht. Über die volle Dinstanz ging der Kampft. Erst als 2 Minuten vor Schluß 3 Bauern getauscht wurden und Turm gegen Springer stand, nahm Florians Gegner das Remis. Zu früh, hätte er doch im nächsten Zug leicht gewonnen.

5.3.2017 1. Mannschaft: Unentschieden in Lübbecke

Nur einen Punkt konnte die 1. Mannschaft aus Lübbecke entführen, obwohl Florian am 1. Brett kampflos siegte. Sven konnte nach einem unmotivierten Damentausch den vorrgerückten Freibauern nicht mehr aufhalten. Uli zahlte für die gegnerische Damen einen hohen Preis und musste letztendlich in die Zugwiederholung einwilligen. Gleiches passierte Jörg Nolte nach einem Qualitätsgewinn, für den der Gegner einen starken Angriff bekam. Jörg Stranghöner, wieder in großer Zeitnot, holte ein sicheres Remis. Holger verbesserte konsequent seine Stellung, gewann Material und am Ende auch deutlich die Partie, so das es zu einem 3.5:2,5 Zwischenstand kam. Michael und Friedrich kämpften verbissen um den Sieg, doch nur Michael gelang ein weiterer halber Punkt  zum 4 : 4 Endstand.



19.2.2017 2.Mannschaft steigt in die Bezirksklasse auf

Nur ein Punkt fehlte der 2. Mannschaft noch zum Aufstieg in die Bezirksklasse und der Gegner aus Enningerloh-Oelde machte es den Brakern nicht sehr schwer. Lediglich fünf Spieler kamen nach Brake und so war es nur eine Frage der Zeit, wann der ersehnte 4. Punkt Brettpunkt gesichert war. Erfreulicherweise war es Lars an Brett 8, dessen Gegner eine Mattdrohung übersah und somit den Braker Aufstieg perfekt machte. Die anschließende Niederlage von Hansjörg ärgerte wohl niemanden mehr als ihn selbst. Dann kam noch einmal Simmung auf. Jan hielt eine Brandrede, die Arminias Profis gut zu Gesicht gestanden hätte, bei den verbliebenen Braker Spielern aber für Erstaunen sorgte. Stand es doch an allen Brettern ausgeglichen bis vorteilhaft. So konnten dann auch Kai und Sven ihre Bauernvorteile im Endspiel sicher verwerten. Franks Partie wogte hin und her. Jeder hatte die Möglichkeit zur Entscheidung, doch Frank behielt die Oberhand und konnte den letzten Punkt zum 7:1 Erfolg sicherstellen. Einen Glückwunsch an die Mannschaft und ein Dank allen, die an dem Aufstieg mitgewirkt haben.    

12.2.2017 Verbandsklasse: Niederlage gegen den Tabellenführer.

Die erwartet harte Nuss war die Mannschaft vom Königsspringer Wewelsburg und Brake konnte Sie nicht knacken. War man in der oberen Hälfte durch Siege von Holger und Michael noch gleichwertig, muste die Überlegenheit des Gegners in der unteren Hälfte anerkannt werden. Lediglich Uli konnte am 5. Brett einen halben Punkt holen. Die übrigen Braker Partien gingen verloren, so dass am Ende eine 2,5:5,5 Niederlage eingesteckt werden musste.

29.1.2017 Kreisliga: Aufstieg zum Greifen nah.

Nach 3 ruhigen Runden wurde die 2. Mannschaft gegen Gütersloh VII ernsthaft gefordert. Ohne Jan am 1. Brett aber mit Gerd und Domenic wurde der Kampf aufgenommen und letztgenannter holten nach einem Figureneinsteller seines Gegners einen frühen Punkt. Danach kam aber zunächst der Gegner zum Zug. Gerd wählte den komplizierten Weg und verzettelte sich im Angriff. Nach einer übersehenen Springergabel folgte die Aufgabe. Hannes griff mutig an, aber der Gegner konnte mit Figurengewinn kontern. Den Rückstand egalisierte Sven. Den Bauernvorteil aus der Eröffnung führte er unspektakulär und sicher zum Sieg. Nils schien mit Bauernnachteil verloren, doch Turmendspiele haben ihre Tücken. Er konnte seinen Bauern zuerst umwandeln und einen nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt holen. Jetzt lagen die Vorteile in Braker Hand. Hannsjörg erkaufte sich seinen Materialvorteil gegen einen starken Angriff des Gegners und musste in die Zugwiederholung einwilligen. Kai war sauer."Ich mag es nicht wenn der Gegener nichts riskiert. Das ist doch mein Spiel." Und wenn keiner etwas wagt enden solche Spiele Remis. Ein Punkt war Brake sicher, doch Frank hatte am 1. Brett einen Super Tag erwischt. Schon in der Eröffnung erspielte er sich einen klaren Vorteil, den er bis zum Ende nicht wieder hergab und gegen einen deutlich höher eingeschätzen Gegner einen ganzen Punkt holte. Mit 4 Punkten Vorsprung auf die Verfolger und einer starken Brettpunktausbeute kann schon im nächsten Spiel der Aufstieg festgemacht werden.

21.1.2017 Verbandsklasse: Unentschieden gegen Ubbedissen

Insgeheim hatte man sich etwas mehr erhofft, aber schlussendlich war es eine gerechte Punktteilung gegen die Schachfreunde aus Ubbedissen. Eine unerwartete Niederlage von Friedrich und Remis von Uli, Jörg Stranghöner und Jörg Nolte führten zur Ubbedisser Führung bei Halbzeit. Auch Michael fand keinen Gewinnweg und musste ins Remis einwilligen. Doch Marcus konnte bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison zeigen wie wertvoll er für das Team ist. Ein starker Angriff und Zeitnot des Gegners führten zu einer Bauerngabel und anschließender Aufgabe. Während Florian den Mehrbauern seines Gegner nicht aufhalten konnte,  verbesserte Holger Zug um Zug seine Stellung und holte den ersehnten 4. Punkt. Die 1. Mannschaft bleibt somit ungeschlagen. Der Abstieg ist kein Thema mehr. Was nach Oben noch geht werden die nächsten Spiel zeigen.


20.12.2016 Holger Offele Blitzmeister

Nach 2. Runden Weihnachtsblitzen konnte sich Holger Offele gegen das teilnehmende Feld durchsetzten. Besonders am 2. Tag mit 9 Punkten aus 9 Partien war er unschlagbar und gewann vor Michael Hanke und Friedrich Hoge.  

18.12.2016 Kantersieg der 2.Mannschaft

In Bestbesetzung trat die 2. Mannschaft in der Adventszeit gegen Gütersloh VI an und verteilte keine Geschenke. Die grösten Aufreger waren zwei Regelunsicherheiten zu Beginn am 8. Brett. (Muss eine Figur gezogen werden diese unabsichtlich berührt wird? Nein!) die Domenic im Anschluss mit einem schönen Matt konterte und am Ende am 1. Brett, als Jan trotz ausgeglichener Stellung nicht ins Remis einwilligen wollte. (Muss man nicht, dafür gibt es Zeitkontrolle oder Zugwiederholung). Da sein Gegner beim Stand von 6,5:0,5 der Sache überdrüssig wurde, gab er entnervt auf. Bis auf Frank, der nach einigen gewonnenen und wieder verlorenen Bauern einen halben Punkt holte, gewannen Kai, Gerd, Hansjörg, Sven und Nils ihre Partien recht sicher, so dass am Ende ein 7,5:0,5 Sieg zu Buche stand.


11.12.2016 1. Mannschaft: Unentschieden in Oerlinghausen

Vor dem Spiel gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft von Tönsberg Oerlinghausen wäre man mit einem Punkt sicherlich zufrieden gewesen, aber nach dem Spielverlauf war ein Sieg im Bereich des Möglichen.  Da der Gegner nur mit 7 Spielern antrat, gewann Hansjörg am 8 Brett kampflos. Michael konnte seinen Eröffnungsvorteil durchsetzten und Florian gewann nach einer klugen Angriffsverlagerung. Nach halben Punkten durch Jörg Nolte und Friedrich hatte es Uli in der Hand den Sieg zu sichern, aber er fand keinen erfolgversprechden Weg seinen Vorteil umzusetzten  und musste ebenso wie Holger und Jörg Stranghöner in die Niederlage einwilligen. Mit 7:1 Punkten bleibt die 1. Mannschaft aber im Rennen um die Aufstiegsplätze.



27.11.2016 2. Mannschaft: Sieg in Ubbedissen

8 Braker Schachspieler fuhren nach Ubbedissen, doch nur 4 durften auch antreten, da der Gegner aufgrund von Personalmangel vier Bretter freilassen musste.  Der Rest ist schnell erzählt. Ein glückliches, ein solides und ein geschenktes Remis (Hannes, Sven, Frank) sowie ein Sieg von Jan am ersten Brett führten zum 6,5:1,5 Auswärtssieg. Nach den leichteren Aufgaben wird sich auch für die 2. Mannschaft erst bei den nächsten Spielen zeigen, was die beiden Auftaktsiege Wert sind.

13.11.2016 3. Sieg der 1. Mannschaft

Der Siegeszug der 1. Mannschaft hält an. Auch am dritten Spieltag gelang gegen Sieker II ein ungefährdeter 5:3 Erfolg. Das erste Brett schenke der Gegner kampflos. Friedrich und Jan konnten ganze Punkte beisteuern. 4 Remis durch Michael, Holger, Uli und Jörg Stranghöner sorgten für den Braker Sieg. Da es der Spielplan gut meinte mit der 1. Mannschaft und die vermeintlich leichteren Gegner am Anfang der Saison warteten, muss sich im weiteren Verlauf zeigen, ob der Platz an der Tabellenspitze gehalten werden kann.



31.10.2016 Friedrich Hoge gewinnt den Herbstpokal

"Es geht doch. Ich habe tatsächlich gegen Holger gewonnen" Ein verdienter Sieger war mit sich selbst im Reinen. Mit 4.5 Punkten aus fünf Partien hat Friedrich Hoge den Herbstpokal gewonnen und Michael Hanke sowie ein Trio aus Holger Offele, Jan Kerkmann und Nils-Henrik Kloss auf die Plätze verwiesen.

23.10.2016 1. Mannschaft: Auswärtsieg in Hücker-Aschen

Auch im 2. Spiel der Saison konnte die 1. Mannschaft einen Sieg einfahren. 3 Punktgewinne an den Spitzenbrettern durch Florian, Holger und Michael legten den Grundstein zu einem ungefährdeten 5:3 Erfolg gegen die SG Hücker-Aschen. Durch diese Vorlage reichten 2 Remis durch Jörg Stranghöner und Kai sowie ein ganzer Punkt durch Uli zum erfeulichen Sonntag. Die Niederlagen von Jörg Nolte und Friedrich fielen nicht weiter ins Gewicht und so sonnt sich die 1. Mannschaft an der Tabellenspitze der Verbandklasse.




26.9.2016 Unerwartete Schlappe im Viererpokal

Da meinte es das Los endlich mal gut für das Braker Viererpokalteam denn mit Wadersloh wartete der vermeindlich leichteste Gegner. Doch der Schuss ging nach hinten los. "Ich habe meine Partie völlig überlegen weggeschmissen" war Michaels Kommentar. Da Friedrich in etwa das Gleiche passierte und nur Holger seine Partie gewinnen konnte fiel erst am 4. Brett die Entscheidung. Unsicher über das Regelwerk willigte Uli in das Remisgebot des Gegners ein, obwohl ein Sieg zu einem Stichkampf geführt hätte. Nach dem überzeugenden Auftritt im letzten Jahr kann man sich nun auf den Ligabetrieb konzentrieren.


25.9.2016 Auftaktsieg der 2. Mannschaft gegen Heepen III

Auf dem Papier sah die Sache klar aus. An nahezu allen Bretter gab es Vorteile für die Braker, die von Jan,  Frank, Kai, Hansjörg, Sven, Nils und Hannes mehr oder weniger sicher in Punkte umgewandelt wurden. Lediglich Lars fand in deutlich beserer Stellung den falschen Ausweg aus dem drohenden Grundlinienmatt und musste dem Gegner den Ehrenpunkt überlassen. Mit 7:1  gelang  ein verheissungsvoller Auftakt in die neue Saison.


18.9.2016 1.Mannschaft: Kampfloser Sieg gegen Steinhagen

Am 1. Spieltag musste die Braker noch nicht antreten.  Der Gegner aus Steinhagen hatte den Mannschaftskampf im Vorfeld abgesagt. Durch das 8:0 geht es als Tabellenführer in die nächste Runde.


15.5.2016 Holger Offele wieder Vereinsmeister

Im Halbfinale konnte sich Holger gegen Michael Hanke durchsetzen, Jan Kerkmann war gegen Uli Kagels erfolgreich. Das Finale gestaltete sich ungewöhnlich unspektakulär. Mit einer zurückhaltenden Strategie scheuten beide Spieler das Risiko, wohl wissend, dass bei einem Unentschieden die Entscheidung im Blitzen fällt. "Beim Schnellschach sehe ich Vorteile auf meiner Seite" äußerte der spätere Meister und sollte Recht behalten. Die 2. Partie konnte er zu seine Gunsten entscheiden und seinen Titel erfolgreich verteidigen. Herzlichen Grlücckwunsch von der gesamten Abteilung.


16./17. 4. 2016 Nach starker Leistung aus im Viererpokal

Zum ersten mal in der Vereinsgeschichte konnte eine Schachmannschaft des TuS Brake die Pokalrunde auf NRW Ebene erreichen. Da ungewiss ist, wann so etwas wieder passieren wird, wollten wir die Chance nutzen und die 1. Runde der 64 besten Pokalteams in NRW bei uns ausrichten. Freundlicherweise wurde unsere Bewerbung berücksichtigt und so konnten wir am Samstag neben dem SK Werther (NRW Liga)  die Schachfreunde Neuenkichen (Regionalliga) und Schach Nienberge (Regionalliga)
aus Münster begrüßen. Bei so starken Gegnern war klar, dass nur unsere beste 4er Mannschaft für eine Überraschung sorgen konnte. So machten sich Florian, Holger,Michael und Friedrich auf, die nächste Runde zu erreichen. Das Los spielte uns mit Schach Nienberge von 3 sehr starken Mannschaften vielleicht die nominell einfachste Aufgabe  zu. Trotzdem gingen die vier konzentriert zu Werk, während der Gegner schon den ein oder anderen Gedanken auf die nächste Runde am Sonntag verlor.  Zunächst konnte Florian einen kleinen Stellungsvorteil nicht nutzen und musste nach einer schönen Kombiantion des Gegners erst die Dame aufgeben und bald danach die ganze Partie. Der Sieg an Brett 1 führte zu einem überraschenden Remisgebot an Brett 4. Friedrich nahm dieses in deutlich schlechterer Stellung gerne an. Nun mussten 2 Siege her zum Weiterkommen. Den Anfang machte Holger, der einen Bauern gewinnen konnte und diesen Vorteil  im Endspiel verwertete. Michaels Partie ging nach einem frühen Damentausch direkt ins Endspiel über, wo seine beiden Springer auf Läufer und Springer des Gegners trafen.  Eigentlich ein sicheres Remis, doch auch die Zuschauer waren sich uneins. Während Jörg Stranghöner den Läufer als stärker einschätzte, konterte Sven: "Michael kann mit den Springern gut umgehen", hatte er doch am eigenen Leib schon erlebt, welch gefährliche Waffe ein Springer in der Hand eines gewieften Taktikers sein kann. Und tatsächlich gelang es Michael seinen Gegner auf die Grundlinie zu drängen und die Bauern zur Grundlinie zu führen. Durch den 2,5:1,5 standen wir unter den besten 32 und mussten am Sonntag gegen SK Werther antreten. Wiederum begrüsten wir unsere Gäste mit belegten Brötchen und selbstgebackenen Muffins, die sich davon aber nicht beeindrucken ließen und am 1. Brett durch ein gelungenes Springermanöver den ersten Punkt einfuhren. Die übrigen Partien entwickelten sich recht zäh ohne deutliche Vorteile für einen Spieler und so sehr sich die Braker auch bemühten, mehr als drei sehr repektable Unentschieden waren nicht drin, so dass der Sieg verdientermaßen an Werther ging.

13.3.2016 Wichtiger Sieg für Brake I

Der Sieg war deutlicher als das Ergebniss es ausdrückte. 4,5:3,5 gewann die 1. Mannschaft gegen TuS Eicholz-Remminghausen und doch war sich Michael sicher: "Es bestand nie die Gefahr, dass wir dieses Match verlieren". Schnell hatten Florian und Holger eine 2:0 Führung herausgeholt, die es den Mitspielern erlaubte wichtige halbe Punkte zu holen. Jan, Jörg Nolte, Jörg Stranghöner und Uli spielten Remis. Als Friedrich seine Dame einstellte, keimte beim Gegner nochmals Hoffnung auf, doch Michael spielte seine Partie souverän zu Ende und holte ohne Zittern den entscheidenen halben Punkt. Auch die 1. Mannschaft hat den Klassenerhalt damit sicher und kann entspannt dem Saisonfinale gegen Sieker entgegensehen.

6.3.2016 Brake II siegt in Heepen

War beim Sieg gegen Heepen II noch das Glück deutlich auf Braker Seite, musste Heepen 3 die Überlegenheit unserer 2. Mannschaft anerkennen. Lars (Jg. 2002) konnte das Nachwuchsduell an Brett 8 gegen seinen Gegner (Jg. 2006) für sich entscheiden. Und auch an Brett 7 konnte Hannes den Angriff der Jugend abwehren und punkten. Nach dem schnellen 2:0 spielte sich der Kampf natürlich leichter. Die Braker waren nun in der Lage kleine Vorteile in Punkte umzusetzen. Für Tim und Hannsjörg genügte eine Qualität zum Erfolg. Sven und Frank brachten ihre Mehrbauern ins Ziel. Da nur Nils passen musste und Kai am 1. Brett remisierte stand am Ende ein 6,5:1,5 Erfolg zu buche. Die zweite Mannschaft befindet sich dadurch im Niemandsland der Tabelle. Durch die unnötigen Niederlagen zu Saisonbeginn ist der Zug nach ganz oben abgefahren. Aber durch die 3 Siege in den letzten Partien ist auch ein Abstieg keinThema mehr.



21.2.2016 Heimsieg für Brake I

Gegen das Tabellenschlusslicht, die Wittekinds Knappen, musste ein Sieg her, um nicht selbst in größere Abstiegsnot zu gelangen. Da Friedrich verhindert war stellte die 2. Mannschaft an den Bretter 7 und 8 Ersatz. Gerd und Sven erledigten diese Aufgabe gegen ihre jugendlichen und nominell unterlegenen Gegner souverän und stellen eine schnelle 2:0 Führung her. Michael erhöhte und auch Jörg Stranghöners lange und reifliche Überlegungen in der Anfangsphase des Spiels führten zum Erfolg. Der eine Punkt war trotz der Niederlage von Jörg Nolte bereits sicher. Florian und Holger steuerten schließlich zwei sichere Remis bei, so dass Ulis Verlust nicht mehr sonderlich schmerzte. Durch das 5:3 ist man auf Platz 6 vorgerückt und sollte noch eins der ausstehenden Spiele gewinnen um die Klasse sicher zu halten.

7.2.2016 Brake I verliert in Ubbedissen

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Domenic traten nur 7 Braker Spieler in Ubbedissen. "Wir haben den Gegner wohl etwas unterschätzt" äußerte sich Uli selbstkritisch nachdem er in besserer Stellung die Qualität verlor. Michael gab gleich einen ganzen Turm ohne Not weg und auch Holger und Friedrich konnten nicht punkten. Da half auch der Sieg von Jörg Stranghöner nach langer Durststrecke nicht weiter, da nur Florian noch siegen konnte und Jörg Nolte den halben Punkt zum 2,5 : 5,5 Endstand holte.l

24.1.2016 Klarer Sieg der 2. Mannschaft

8 aus 10!! Zum ersten Mal stellte sich die 2. Mannschaft nicht von selbst auf, sondern es mussten 2 Spieler zu Hauses bleiben. Hannes und Frank nahmen die Ausszeit gerne an und  konnten den Samstag abend auskosten. Sonntag morgen trafen die verbliebenen 8 auf die Mannschaft aus Gütersloh, die schon in der letzten Saison deutlich in die Schranken gewiesen werden konnte. Dieses Mal sollte es nicht anders laufen. Jan machte mit einer feinen Angriffskombination den 1. Punkt, gefolgt von Gerd, der einmal mehr zeigte, wie wertvoll er für das Team ist. Domenic bat dem Gegner ein Remis an. Dieser lehnte ab und musste kurze Zeit später in die Niederlage einwilligen. Tim sicherte bei seinem ersten Einsatz einen weiteren halben Punkt, ehe Sven durch eine solide Partie den Sieg sicherstellte. Doch Brake hatte noch nicht genug. Zwar konnte Hansjörg keinen Ausweg aus einer eingeengten Stellung finden, doch Kai führte die Figuren im Endspiel erfolgreich zum Sieg. Den längsten Tag hatte Nils, der nach einem Fehler lange hart kämpfen musste, um die Partie Remis zu halten und den letzten halben Punkt zum 6:2 Sieg holte.  


20.12.2015 Kreisliga: Sieg beim Tabellenführer

"Am 4. Advent werden keine Entschuldigungen akzeptiert und wenn wir eine vollzählige Mannschaft stellen können, sollen Sie mal kommen die Heeper" Nach der unnötigen Niederlage gegen Brackwede gab sich Sven im Vorfeld des Mannschaftskampfes gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Heepen ungewohnt kämpferisch. Und in der Tat gelang es Gerd und Domenic zum ersten Mal in dieser Saison an den Brettern zu begrüßen und eine Mannschaft aufzustellen, die nicht chancenlos sein sollte. Domenic holte dann auch nach einer ruhigen Partie das erste Remis. Doch danach nahm der Mannschaftskampf Fahrt auf. An Brett 8 stand Hannes eigentlich auf verlorenem Posten doch sein Gegner stelle innerhalb von 5 Minuten 2 Türme ein und  gab die Partie auf. Das hätte Sven auch passieren müssen, denn seinen Angriff hätte der Gegner mit einem einfachen Bauernzug kontern können. Alle im Spielokal hatten das gesehen, nur die beiden Beteiligten nicht und so kam nach 30 Zügen ein Remisgebot des Gegners. Die Entscheidung dieses anzunehmen erleichterte Nils, dessen Kontrahent gleich zweimal in eine Springergabel lief und einen schon sicher geglaubten Sieg aus der Hand gab. Während Kai an Brett 1 gegen einen übermachtigen Gegner kaipitulieren musste, holte Frank an Brett 2 ein solides weiteres Remis. Gerd warf anschließend seine ganz Routine in den Ring holte den lang ersehnten Siegpunkt. Die Niederlage von Hansjörg tat nicht mehr weh. Somit hat die 2. Mannschaft für etwas Spannung in der Liga gesorgt und die Rote Laterne an Heepens 3. Mannschaft weitergegeben.


15.12.2015 Holger Offele bleibt Blitzmeister

In den zwei angesetzten Runden lies Holger nichts anbrennen. Er gewann das entscheidene Duell gegen Michael und konnte seinen Tilte verteidigen. Den 3. Platz teilen sich Uli und Kai.


13.12.2015 Verbandsklasse: Niederlage gegen Löhne

Eine unerwartetet Niederglage gegen die SG Löhne leistetet sich die 1. Mannschaft. Ohne Florian an Brett 1 holte zwar die obere Hälfte durch einen Sieg von Uli und 3 Unentschieden von Holger, Michael und Friedrich respektable 2,5 Punkte. Aber durch das Aufrücken der unteren Spieler erhielt der Gegner in der unteren Hälfte die Überhand. Lediglich Domenic konnte bei seinem ersten Einsatz in der Verbandsklasse einen weiteren Punkt beisteuern. Die übrigen Partien gingen verloren, wie auch der Manschaftskampf mit 3,5:.4,5.


7.12.2015 Viererpokalfinale: Sensation knapp verpasst

Durch einen ungefährdeten 3:1 Erfolg über Sieker stand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Braker Team im Finale des Viererpokals. Da der angesetzte Termin am 14.12. in Heepen von einigen Brakern nicht wahrgenommen werden konnte, erklärten sich die Schachfreunde aus Gütersloh freundlicherweise mit einer Verlegung des Finales nach Brake einverstanden. Damit waren die Nettigkeiten ausgetauscht und das Match wurde vom Gegner sehr ernst genommen, was man daran ablesen konnte, dass Gütersloh mit den vier besten Spielern aus ihrer Regionalligamannschaft antrat. Brake tat es dem Gegner gleich und war ebenfalls mit der ersten Vier am Start. Dennoch war man krasser  Ausenseiter, denn sämtliche Kontrahenten verfügen über ein Rating jenseits der 2000er Marke.  Doch bangemachen gilt nicht und Michael gab die Marschroute vor: "Ich spiele gerne gegen höherklassige Gegner". Nach einem gelungen Start geriet Brake aber zunächst in Rückstand. Holger wählte bei einem Abtausch die falsche Reihenfolge und konnte anschließend den vorgerückten Bauern nicht halten. Doch schon wenige Minuten später hielt Michael Wort. Ín großer Zeitnot fasste sein Gegner zur falschen Figur und gab die Partie verloren. Während Friedrich an Brett 4 leichte Vorteile erspielen konnte, fand der Showdown an Brett 1 statt. Florians Gegner gab die Qualität für einen aussichtsreichen Angriff doch mit viel Geschick konnte Florian die Stellung verteidigen. Als beide Spieler noch 3 Minuten zur Zeitkontrolle hatten, und die Partie zu kippen drohte, übersah Florian den Doppelschritt des G-Bauern, der zum Erfolg geführt hätte und musste kurze Zeit später in die Niederlage einwilligen. Aufgrund der Berliner Wertung war damit das Match entschieden und an Brett 4 einigte man sich kurze Zeit später auf ein Remis.

Die Einzelergebnisse:
Ebert,Manuel (2114) - Paneff,Florian (1977) 1:0
Plaßmann,Dominik (2096) - Offele, Holger (1944) 1:0
Grochtmann,Stephan (2035) - Hanke, Michael (1947) 0:1
Hanhörster,Stephan (2106) - Hoge, Friedrich (1739) 0,5:0,5

Als Belohnung für diese gute Leistung darf auch der Vizemeister im Januar auf Verbandsebene starten.  


29.11.2015 Erfolg für Brake I in Bad Lippspringe

Einen recht unangefochtenen Sieg erreichte die 1. Mannschaft in Bad Lippspringe. Einzig Kai sprach von einem verlorenen Sonntag. Alle anderen Spieler konnten punkten. Jörg, Friedrich und Holger mit ganzen Punkten, Jörg Stranghöner, Michael, Uli und Florian holten jeweils ein Remis zum 5: 3 Endstand.


22.11.2015 Weitere Niederlage für Brake II

Das hatte sich die Mannschaft anders vorgestellt. Endlich einmal vollzählig reiste man zum ebenfalls noch punktlosen Tabellennachbarn aus Brackwede. Am Samstag konnte Hartmut auf der Alm noch für den folgenden Tag verpfichtet werden. Während Hannes und Lars gegen stärkere Gegner auf verlorenen Posten standen, waren an den übrigen Brettern teils deutliche Vorteile auf Braker Seite, so dass ein Erfolg in Sicht war. Nach Siegen von Jan und Sven sowie einem Remis von Frank hätte die Strategie aufgehen können. Doch gegen einen ebenbürtigen Gegner fand Nils keine erfolgreiche Fortsetzung und auch Hartmut und Hansjörg konnten ihre nominelle Überlegenheit nicht in Punkte umsetzten, so dass man am Ende eine deutliche 2,5:5,5 Niedrelage kassierte.

8.11.2015 1. Mannschaft: Knappe Niederlage gegen Bad Oeynhausen

In der 3. Runde der Verbandsklasse traf Brake auf die sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft aus Bad Oeynhausen. Während Brake die obere Hälfte durch Siege von Florian, Michael und Friedrich sowie einem Unentschieden von Holger klar gewinnen konnte, ging in der unteren Hälfte gegen sehr starke Gegner leider gar nichts mehr. 4 Siege gingen an Bad Oeynhausen und somit auch der Gesamtsieg mit 4,5 : 3,5. "Da wäre mehr drin gewesen" kommentierte Uli die eigene Niederlage und auch Jörg Stranghöner konnte seinen Vorteil an Brett 6  nicht nutzen, so dass man am Ende mit leeren Händen darstand.

1.11.2015   2. Mannschaft: Niederlage gegen Ubbedissen III

Immerhin 7 Braker Spieler nahmen den Kamf gegen die 3. Mannschaft aus Ubbedissen auf.  Erfreulich dass mit Reiner ein Spieler antrat, der nicht so häufig die Zeit für´s Schachspielen findet. Ein sicherer Sieg am 7. Brett zeigte, dass er es nicht verlernt hat. Durch schnelle Erfolge von Hansjörg und Sven sowie einer Niederlage von Lars lag das Team zur Mittagszeit in Front und der erste Punktegewinn schien in greifbarer Nähe. Doch dann musste Hannes in die Niederlage einwilligen, Frank übersah im Endspiel eine Kombination der Gegners und verlor einen Turm und da Kai in komplizierter Stellung das Remis erringen konnte, standen am Ende nur 3,5 Punkte und eine weitere Schlappe zu buche.

26.10.2015 Glatter Sieg im Viererpokal

War es die Revanche für die Niederlage am Sonntag oder einfach nur eine überzeugende Leistung? Jedenfalls traten in der 2. Runde des Viererpokals mit Florian, Michael, Holger und Friedrich die besten Spieler an, die der TuS Brake zur Zeit bieten kann. Da der Gegner aus Rheda auf eine andere Strategie mit rangniedrigeren Spieler vertraute (siehe www.rhedaer-schachverein.de) war das Match eine klare Angelegenheit. Alle Braker konnten Ihre Partien gewinnen und spät in der Nacht stand der 4:0 Sieg fest.


18.10.2015  1. Mannschaft: Niederlage gegen Werther

Eine nicht erwartetet, deutliche Niederlage gegen die 2. Mannschaft des SK Werther musste die 1 Mannschaft einstecken. In der oberen Hälfte konnte nur Florian am 1. Brett ein Remis holen. Da kein Braker Spieler seine Partie gewann stand es nach zwei  weiteren Unentschieden durch Jörg Nolte und Hansjörg Pijahn am Ende 1,5: 6,5.

20.9.2015 Klarer Auftaktsieg für die 1. Mannschaft

Gegen einen nominell unterlegenen Gegner aus Steinhagen lies die 1. Mannschaft nichts anbrennen und fuhr einen klaren 5,5:2,5 Erfolg ein. 4 Siege an den ersten 4 Brettern durch Florian, Holger, Michael und Friedrich waren die Grundlage für einen erfolgreichen Sonntag.Uli, Jörg Stranghöner  und Kai steuerten jeweils halbe Punkte zum Endstand bei.  Die 1. Mannschaft scheint für die kommenden schwereren Aufgaben gerüstet.


16.9.2015 Sieg im Vierpokal

Wie in den Jahren vorher musste Brake bereits in der Vorrunde antreten. Am Mittwochabend ging es nach Verl und es wurde das erwartete und enge Match. Mit Florian, Michael, Holger und Friedrich waren die Ranglistenbesten am Start und zeigten keine Schwächen. So endeten 3 Partien Remis und um Mitternacht bot auch Holger seinem Gegner das Unentschieden an, wohl wissend, dass dann das Los über das Weiiterkommen entscheiden würde. Sein Gegener suchte jedoch die Entscheidung am Brett und übersah in Schlußphase eine Springergabel, die zum Braker Sieg führte.

6.9.2015 Auftaktniederlage für die 2. Mannschaft

Die Seuche geht weiter. Gleich 6 Braker Spieler meldeten sich urlaubsbedingt für das erste Saisonspiel ab. Diese Schwächung konnte nicht kompensiert werden. Zwar erklärte sich Hartmut Zander kurfristig bereit auszuhelfen und holte auch am 8. Brett den erwarteten Punkt, so dass der Start zunächst glückte. Auch Lars gelang ein schönes Remis an Brett 7. Nach dem Sieg von Sven an 6. Brett lag Brake plötzlich in Führung. Doch dann kippte das Match. Hansjörg hatte sich verrannt und stand plötzlich mit einer Figur weniger dar. Die holte er zwar zurück, aber auf Kosten einer sehr schlechten Stellung die er nicht halten konnte. Nils spielte mutig auf Angriff, hatte ein schöne Kombination zum Sieg gefunden doch dann die falsche Figur gezogen. Die Partie kippte in nur einem Zug. Jan hattte gegen den Stukenbrocker Spitzenspieler eine schweren Stand und musste nach hartem Kampf die Partie hergeben. So gab es am Ende eine verdiente 2,5:5,5 Niederlage.

Vereinsmeisterschaft: Holger Offele verteidigt Titel

Der alte Vereinsmeister ist auch der Neue. Holger Offele konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen. Im Finale gegen Kai Behrendt konnte er sich die Meisterschaft zum zweiten Male sichern. Aufregend war die Vorrunde in der Gruppe B, wo Kai in der ersten Runde gegen Florian gewann, die Gunst der Stunde nutzte, und ins Halbfinale einzog. Selbiges gelang auch Michael Hanke und Friedrich Hoge. In den Partien musste jeweils die Verlängerung mit 10 Minuten Blitzschach herhalten, um einen Sieger zu finden. In einer zunächst ausgeglichenen Finalpartie nutzte Holger einen Fehler von Kai im Mittelspiel und führte die Partei anschließend sicher zum Sieg. Herzlichen Glückwunsch an den Meister und alle Platzierten.  

Saisonrückblick 2014/2015

Das war ganz sicher nicht das Jahr der Braker Schachteams. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft konnten die Klasse nicht halten und steigen ab. Fehlte der ersten Mannschaft zu Beginn der Saison mit Florian die Nummer 1 waren später mangelndes Selbstvertrauen und individuelle Schwächen einzelner Spieler für einen negativen Saisonverlauf verantwortlich. Ein einziger Punkt aus 9 Spielen spricht eine deutliche Sprache, auch wenn mehr möglich gewesen wäre. So hatte man den späteren Meister aus Lieme am Rande der Niederlage, vergas aber den Sack zuzumachen.
Ganz anders stellte sich die Situation in der zweiten Mannschaft dar. Nur zwei mal gelang es eine komplette Mannschaft an die Bretter zu bringen. Das Spiel gegen Brackwede musste sogar kampflos an den Gegner geschenkt werden. Berufliche und private Verpflichtungen ließen oft keine anderen Möglichkeiten zu. So konnte zwar in Rietberg mit nur fünf Spielern ein unerwarteter Sieg gefeiert werden, aber gegen Sieker lies sich dies zu fünft nicht wiederholen. Die knappe 3.5:4.5  Niederlage war der Knackpunkt der Saison. Zu was die Mannschaft fähig ist zeigte sie am letzten Spieltag. Gegen den Abstiegskonkurrenten aus Gütersloh gelang ein 6.5:0,5 Sieg, der letzendlich nutzlos war und nur den Gegner mit in die nächst niedrigere Klasse nahm. Mit 4:14 stand der letzte Platz und ein überflüssiger Abstieg fest.

1.2.2015 Niederlagenserien halten an

Auch gegen die zweite Mannschaft des Bielefelder SK gelang der 1. Mannschaft nicht das erhoffte Erfolgserlebnis. Zwar war Florian nach einem längeren Auslandsaufenthalt wieder dabei und konnte am 1. Brett einen halben Punkt einfahren. Doch nur Uli gelang nach großem Kampf selbiges. Michael konnte nach einem erfolgreichem Angriff einen ganzen Punkt beisteuern. Aber das wars dann auch. Holger gab das sichere Remis weg, um den Mannschaftkampf eventuell noch zu drehen, musste aber später in die Niederlage einwilligen. Marcus machte in großer Zeitnot einen entscheidenen Fehler und da auch beide Jörgs ihre Partien verloren, gab es eine 2:6 Niederlage und somit befindet sich die 1. Mannschaft weiterhin am Tabellenende.

Dort steht ebenfalls die 2. Mannschaft, nachdem zum 2. Mal hintereinander eine denkbar knappe 3,5:4,5 Niederlage eingefahren wurde. Waren gegen Sieker nur 6 Braker Spieler anwesend trat gegen Gütersloh VI eine vollzählige und hoch motivierte Mannschaft an. So war es Hannes vorbehalten mit einem schnellen Sieg die Führung zu erzielen. Gerd wollte nachziehen, doch siegessicher machte er einen Fehler und gab die Partie weg. Dies schien eine gewisse Signalwirkung auf den Rest der Mannschaft zu haben. Kai, Hansjörg und Sven waren nicht in der Lage ihre herausgespielten Vorteile in Siege umzusetzen und konnten nur halbe Punkte gewinnen. Nils verlor völlig den Faden und gleichzeitig ein sicher geglaubtes Remis. Es war Dominic vorbehalten mit einem schönen Endspielsieg zum zwischenzeitigen 3,5 : 3,5 auszugleichen. Doch gegen den stärksten Gütersloher Spieler konnte Frank sich nicht durchsetzen, so das eine erneute Niederlage zu Buche stand.

14.9.2014 Auftaktniederlagen für Braker Schachteams

Am ersten Spieltag der Bezirksklasse musste die 2. Mannschaft gleich auf 5 Stammspieler verzichten und trat nur mit 7 Spielern bei Oelde II an. Da auch der Gegner nur zu siebt war, blieb das 7. Brett frei. In dieser Konstellation gelang keinem Braker Spieler ein Sieg. Unerwartete Konzentrationschwächen im frühen Partiestadium bei Hansjörg und Sven führen zu einfachem Figurenverlust. Die Remis von Frank, Gerd, Nils und Dominik konnten dieses nicht ausgleichen. Lars konnte die Partie lange offenhalten, musste aber später doch in die Niederlage einwillgen. Das abschließende Remis von Sven zum 4,5: 2,5 Enstand in aussichtsloser Position war der Gnade des Gegeners geschuldet, der nachdem der Older Sieg feststand, den Restsonntag genießen wollte.  
Eine Woche später gab es auch für die 1. Mannschaft bei der SG Lippe Süd leider nicht das gewünschte Erfolgserlebnis gegen einen schlagbaren Gegner. Florian, wie immer möchte man sagen, und Uli konnten ihre Partien siegreich gestalten. Doch zwei weitere halbe Punkte von Marcus und Jörg führten letzendlich zur 3:5 Niederlage. Bemerkenswert war die Leistung von Frank am 8. Brett. Fast über die maximale Spielzeit von 6 Stunden versuchte er die drohende Niederlage noch abzuwenden, ignorierte die Remisgebote des Gegners und musste sich erst am Ende in großer Zeitnot geschlagen geben.

18.5.2014 Erfolgreicher Abschluss in der Kreisliga

Die Luft war etwas raus am letzten Spieltag zwischen Brake II und Verl II. Es ging für beide Mannschaften um nichts mehr und so kämpften nur 6 Verler gegen 7 Braker. Durch Siege von Frank, Gerd und Hansjörg und einem Remis von Hannes stand am Ende dann aber doch ein 4,5: 2,5 Sieg zu Buche. Einen höheren Sieg verpasste Lars bei seinem ersten Einsatz, als er nach guten Beginn Schachmatt setzten konnte, dies übersah und später die Partie noch verlor. Bemerkenswert auch die Leistung von Hansjörg, der alle Spiele in dieser Saison siegreich gestalten konnte und der Topscorer der Kreisliga ist.

12.5.2014 Aufstieg der 1. Mannschaft in die Verbandsliga

Was wurde im Vorfeld nicht alles gerechnet. Bei der erwarteten Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenfüher aus Porta hätten die Brettpunkte zur Entscheidung um Platz 2 herhalten müssen. Lediglich 2,5 Punkte lag man vor dem Verfolger aus Brackwede. Doch es kam alles ganz anders. "Wir haben uns auf diese Rechnerei erst gar nicht eingelassen, sondern einfach gewonnen" war der Kommentar des Mannschaftsführers Jörg Stranghöner. Siege von Florian, Friedrich und Marcus sowie Remis von Holger, Uli und Jan sorgten für einen 4,5 :3,5 Sieg und zur Vizemeisterschaft, die zum Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt. Herausragend in einem starken Team war einmal mehr die Leistung von Florian. Durch seinen Sieg an Brett 1 fügte er seinem Gegenüber Heinz Uhl die erste Saisonniederlage zu, sicherte sich mit 8,5 den Titel des Topscorers der Liga und ist 10 Jahre nach Marcus Höpfner der 2. Braker Spieler, der die magische Grenze von 2000 DWZ Punkten durchbrochen hat.



6.5.2014 Holger Offele ist neuer Vereinsmeister

In einem Finale ohne grobe Schnitzer konnte Holger seine Figuren besser platzieren und einen leichten positionellen Vorteil ausnutzen. Er löst Florian als Seriensieger ab und kann sich zum ersten Mal in die Liste der Braker Vereinsmeister eintragen.


29.4.2014 Finale komplett

Uli Kagels ist der Spieler der Stunde. Durch eine solide Leistung in der Vorrunde ereichte er das Halbfinale gegen Florian und nutze einen Fehler seines Gegeners aus. Somit ist der  Titelverteidiger entthront und Uli wird gegen Holger im Endspiel antreten. Der setzte sich im Halbfinale gegen Michael Hanke durch. Nach nur 14 Zügen einigten sich beide Spieler auf ein Remis und suchten ihr Glück in der anschließenden Schnellschachpartie. In der zweiten Partie fand Holger schließlich einen Gewinnweg und zieht zum ersten Mal ins Finale ein. Dieses wird am 6.5. um 19.00 Uhr beginnen.


6.4.2014  2. Mannschaft sichert sich vorzeitig den Meistertitel in der Kreisliga

Zwar wurde das Spiel vom Gegner als Duell um den Platz an der Sonne angekündigt, doch die Gütersloher mussten einsehen, dass diese Braker Mannschaft im Moment  zu stark aufspielt, um sich den Lohn der Saison noch nehmen zu lassen.  Tim machte mit einem Remis am 8. Brett den Anfang worauf sein Bruder Jan am anderen Ende den ersten Sieg einfuhr. Es folgten weitere Punkte von Gerd und Sven zum 3,5:1,5 Zwischenstand. Mannschaftsführer Frank war es vorbehalten mit einem Remis schonmal einen Punkt und den Aufstiegt in die Bezirksklasse sicherzustellen. Doch die Braker wollten mehr. Leider schmiss Nils seine eigentlich bereits gewonnene Partie noch weg, doch Kai und Hansjörg sicherten 2 weitere Punkte zum 6:2 Auswärtssieg. Letzterer benötigte in der längsten Partie der Saison 5,5 Stunden, um seinen Gegener in die Knie zu zwingen. Der Ehrgeiz auf den Titel des Brettpunktmeisters beflügelte ihn offenbar. Bereits vor dem letzen Saisonspiel gegen Verl II ist der Titel in der Kreisliga und er damit verbundene Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt.


1.4.2014  Vereinsmeisterschaft Runde 4

Die Finalisten des Vorjahres haben bereits das Halbfinale 2014 erreicht. Michael Hanke und Florian sind von den ersten beiden Plätzen nicht mehr zu verdrängen. Dahinter ist aber für etliche Spieler der Einzug in der Vorschlußrunde noch möglich. Durch seinen Sieg gegen Friedrich hat Uli die beste Ausgangsposition in der Gruppe A. Die übrigen Verfolger müssen auf einen Punktverlust von Uli hoffen um weiterzukommen. In Gruppe B hat Jan das Freilos bekommen und mit Florian gleichgezogen. Doch gleich 3 weitere Spieler können noch aufschließen, so dass mit einem äußerst spannenden Verlauf zu rechnen ist.

30.3.2014  Knapper Erfolg der 1. Mannschaft gegen Herford

Die dritte Mannschaft des Herforder SV Königsspringer war der erwartet stake Gegner. Hatte man gegen das Team in der letzten Saison doch noch deutlich verloren. Den Unterschied machten wieder einmal die oberen Bretter aus, die 3 von 4 möglichen Punkten holten. Den Anfang machte jedoch Sven mit einem schnellen Remis an Brett 8 ohne zu wissen wie wertvoll dieser halbe Punkt noch werden sollte. Es folgten je ein Sieg durch Jörg Stranghöner und eine Niederlage durch Jörg Nolte, ehe Friedrich die Mannschaft in Führung brachte. Als Florian am 1. Brett deutlich auf Sieg stand,  einigten sich Michael und Holger an Brett 2 und 3 mit ihren Gegnern auf ein Unentschieden, so dass der Sieg feststand. Ulis Verlust an Brett 5 hatte keine Bedeutung mehr. Vor dem letzten Spiel hat die Mannschaft zwei Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Brackwede, muss aber beim ungeschlagenen Tabellenführer in Porta antreten. Der Kampf um den zweiten Platz bleibt also weiterhin spannend.

Erfolgserie der 2. Mannschaft geht weiter

Auch der Gast aus Stukenbrock konnte die erfolgshungrigen Braker Spieler nicht aufhalten. Das 8. Brett gewann kampflos und auch sonst ließ die untere Hälfte wieder mal nichts anbrennen. Siege von Nils, Hansjörg und Sven führten zu 3 weiteren Punkten. Da auch Gerd und Kai ihren Gegenern überlegen waren, stand nach 2 Remis von Jan und Frank am Ende ein deutlicher 7:1 Sieg zu Buche. Nur ein einziger  Punkt aus den letzten beiden Spielen fehlt dem Team jetzt noch zum Aufstieg.


Kurioser Sieg gegen Brackwede V

Auch nach über 30 Jahren Schachspiel ereignen sich Dinge, die man nicht für möglich halten sollte. Zum Auswärstspiel trafen zunächst 7 Braker Spieler ein. Die Spielberichtskarte wurde ausgefüllt und vom Gastgeber die Paarungen verlesen. Die anwesenden Spieler nahmen ihre Plätze ein und um 10.00 Uhr wurden die Bretter freigegeben. Als Kai wenige Minuten später eintraf und an seinem Brett das Spiel aufnehmen wollte, fand sich dort Mannschaftsführer Frank. Der war wohl gedanklich noch in der letzten Saison, als er selbst am 2. Brett spielte. Es folgten Regeldikussionen, wie zu verfahren sei. Die Fakten: Frank spielt ein Brett höher. Das ist erlaubt. Kai spielt in der Rangliste zu niedrig. Die Partei ist verloren. So führte Brackwede nach 3 Minuten mit 1:0. Davon ließen sich die Braker aber nicht beirren. Tim sorgte für den Ausgleich und auch Hannes konnte seinen Vorteil nutzen. Nils spielte an Brett 4 einen feinen Sieg heraus ehe Jan einen Punkt sicherte. Hansjörg und Sven behielten ihre weißen Westen und steuerten, wie in allen Partien zuvor, weitere Siege bei. Den letzten Punkt allerdings machte Brackwede, an diesem kuriosen 2. Brett. Brake bleibt damit Tabellenführer und der Aufstieg ist zum Greifen nahe.

Start der Vereinmeisterschaft

Hannes verpasste die Sensation in der 1. Runde der diesjährigen Vereinsmeisterschaft. Gegen Uli hätte er frühzeitig die Dame erobern können, lies die Chance jedoch aus und musste in die Niederlage einwilligen. Friedrich musste mit Kai die härteste Nuss des Abends knacken. In einer spannenden Partie konnte er spät seinen Stellungsvorteil nutzen. In Gruppe A spielten außerdem Michael H. - Frank 1:0 und Michael G. - Tim 0:1 (Kampflos).
In der B Gruppe ging man vorsichtiger ans Werk. Sowohl Marcus gegen Sven als auch Holger gegen Jan boten ihren nominell schwächeren Gegnern frühe Remis, die diese dankbar annahmen. Anders Titelverteidiger Florian, der einen sicheren Sieg gegen Hansjörg landete.


Kampfloser Sieg der 1. Mannschaft

Der SK Bad Lippspringe sieht sich nicht in der Lage am 23.2. eine Mannschaft zu stellen. So gewinnt die 1. Mannschaft dieses Spiel mit 8:0.


Klarer Auswärtssieg in Lemgo

Für den Kampf um Platz 2 in der Verbandsklasse gab Florian die Marschrichtung vor: Wir brachen möglichst viele Brettpunkte. Seine Mannschaftskameraden setzten dies nahezu perfekt um. 7 Siege durch Florian, Michael, Holger, Friedrich, Marcus, Uli und Jörg Nolte führten zum höchsten Saisonsieg. Die einzige Niederlage von Jörg Stranghöner durch Zeitnot in vielversprechnder Stellung konnte man verschmerzen. Somit ist der TuS Brake der einzig verbliebene Verfolger von Tabellenführer Porta, der leider schon etwas enteilt ist.  

Kampfloser 8:0 Sieg der 2. Mannschaft

Lag es am plötzlichen Wintereinbruch oder hatte der Gegner aus Verl die Spielverlegung nicht beachtet? Acht hochmotivierte Braker Schachspieler warteten am Sonntag vergebens auf ihre Mitstreiter. Nach einer Stunde packte man unverrichteter Dinge die Figuren wieder ein, nahm die Punkte mit, verteidigte die Tabellenführung und wird das Verfolgerduell zwischen Brackwede und Gütersloh am nächsten Wochende beobachten.

Erfolgreicher Sonntag für Braker Schachteams

Im Gleichschritt kamen die beiden Braker Mannschaften zu überzeugenden 6,5:1,5 Siegen. Der Spielplan wollte am 12.1. sowohl die erste  als auch die zweite Mannschaft in Aktion sehen. Da keine Ausfälle zu verzeichnen waren, spielten beide Mannschaften in bestbesetzung.  Die Strategie gegen Friedrichsdorf war für die 2. Mannschaft schnell aufgestellt. An den nominell stärker besetzen letzten Brettern sollten sichere und schnelle Siege erzielt werden, um den übrigen Spielern die notwendige Sicherheit zu geben. Dieser Plan wurde konsequent umgesetzt. Bereits nach einer guten Stunde hatten Sven und Dominic ihre jugendlichen Gegner besiegt und die ersten Punkte eingefahren. Als Hansjörg und Nils folgten und der halbe Punkt schon sicher war, sorgte Jan am 1. Brett für den Aufreger des Tages. In einer schönen Angriffspartie hatte er seinen Gegner schon fast niedergerungen, als ihm nach einem kapitalen Fehler das überlegene Lächeln im Gesicht gefror. Da im Schach häufig der verliert, der den letzten Fehler macht, "revanchierte" sich sein Gegner, stellte drei Züge später seine Dame ein und gab auf.  Es folgen ein Remis von Kai, eine Niederlage von Frank und ein Sieg von Gerd. Durch den deutlichen Erfolg übernimmt die 2. Mannschaft die alleinige Tabellenführung in der Kreisliga.
Die 1. Mannschaft  gewinnt ihre Spiele dagegen genau anders herum. Hier sind es die ersten drei Bretter, die eine sichere Bank sind. Und auch gegen Wefelsburg kamen kamen Michael und Holger zu weiteren Siegen. Zwei Remis durch die beiden Jörgs führten zum 3:1 Zwischenstand. Als Florian seinen Gegner derart an die Wand gespielt hatte, dass jeder weitere Zug zur Niederlage geführt hätte, gab dieser auf. Friedrich konnte eine schöne Kombination zum Sieg nutzen und die Mannschaftspunkte sichern. Nach der Zeitkontrolle willigte Marcus ins Remis ein und den schönen Schlußpunkt setzte Uli, der eine kleine Unaufmerksamkeit seines Gegners im Endspiel nutzte und einen weiteren Punkt holte. Damit bleibt die 1. Mannschaft im Rennen um Platz zwei, da das Team aus Porta an der Tabellenspitze einsam seine Kreise zieht.    

Holger Offele neuer Blitzmeister

keine Blöße gab sich Holger Offele im Weihnachtsblitzen und wurde überlegen neuer Vereinmeister im Blitzschach. Bereits in der ersten von zwei gespielten Runden waren 7 Siegen aus 7 Partien der Grundstock zum Erfolg. Auch am zweiten Spieltag blieb er ungeschlagen, ließ nur zwei Remis zu und sammelte schließlich 16 Punkte ein. Es folgen Michael Hanke mit 14 Punkten und Florian Paneff mit 11,5 Punkten sowie Friedrich Hoge (11), Marcus Höpfner (9,5), Kai Behrendt (6,5), Hansjörg Pijahn (5), Uli Kagels (4,5), Sven-Holger Kloss (2,5), Frank Mundhenke (1,5) und Tim Kerkmann (1).

Überzeugender Sieg gegen Rheda III

Die 2. Mannschaft zeigte am 3. Spieltag eine starke Mannschaftsleistung. Nach einem frühen Remis durch Tim brachten Siege von Hansjörg, Kai und Jan das Team auf die Siegerstraße. Mit einem Remis sicherte Frank einen Punkt und weitere Erfolge durch Sven und Dominic führten zum 6:1 Zwischenstand. Nils kämpfte verbissen in der längsten Partie doch letzendlich holte Rheda am vierten Brett den Ehrenpunkt zum 6:2 Endstand. Der geteilte 1. Tabellenplatz zusammen mit Brackwede ist der Lohn für den engargierten Auftritt.

1. Mannschaft: Erfolg gegen Werther II

Mit einem Sieg bei der noch ungeschlagenen Mannschaft von Werther II hat die 1. Mannschaft den Anschluß an die Tabellenspitze hergestellt. Wie schon beim Erfolg gegen Gütersloh gaben sich die ersten drei Bretter mit Florian Michael und Holger keine Blöße und holten 2.5 von 3 möglichen Punkte. Ein Sieg von Jörg Stranghöner  und zwei Remis von Uli und Frank führten zum 4,5: 3,5 Auswärtssieg.

2. Mannschaft: Unerwartete Niederlage

Eine nicht für möglich gehaltene Schlappe kassierte die 2. Mannschaft gegen Gütersloh VIII. Zu den Siegen von Frank und Hansjörg kamen leider nur noch halbe Punkte von Jan,Tim und Nils, so dass Güterloh mit 4,5:3,5 gewann. Da einige Partien trotz besserer Stellung nicht gwonnen werden konnten und auch die Zeitnahme offensichtlich nicht korrekt durchgeführt wurde, sorgte der Wettkampf weit über den Sonntag hinaus für Gesprächsstoff. Da in der Liga im Moment aber jeder jeden schlägt, gilt die volle Konzentration dem nächsten Match gegen Rheda III.  


1. Mannschaft: Punktgewinn gegen Brackwede II

Einen ersten Teilerfolg konnte die 1. Mannschaft gegen Brackwede erringen. Siege von Florian, Holger und Jörg Nolte sowie 2 Remis von Michael und Gerd führten zum 4:4, dass insgesamt als gerechte Punkteteilung angesehen wurde.


2. Mannschaft: Kampfloser Sieg gegen Heepen

Der Ortsnachbar aus Heepen hat offenbar große Probleme die nominell stärkste Mannschaft der Liga an den Start zu bringen. Gegen uns gelang dies nicht, so dass die Partie fairerweise von Heepen im Vorfeld abgesagt wurde.


1. Mannschaft: Auftakt- Niederlage gegen Rietberg

Eine unerwartete Niederlage musste die 1. Mannschaft am ersten Spieltag gegen Turm Rietberg III hinnehmen. Drei Ausfälle innerhalb der Mannschaft konnten gegen einen groß aufspielenden Gegner nicht kompensiert werden, so dass zu den Siegen von Florian und Uli nur noch 3 Remis von Michael, Marcus  und Hannsjörg zum 3,5:4,5 Endstand kamen.

Neue Spieler beim TuS Brake

Holger Offele und Kai Clemes Behrendt verstärken die Mannschaften des TuS Brake in der Verbandsklasse und der Kreisliga. Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Willkommen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü